Warum Merseburg?

Blogazine zum 1000-jährigen Weihejubliäum des Merseburger Doms

Willi-Sitte-Galerie | © merseburg.de

Ausstellung zum 100. Geburtstag Willi-Sittes

In diesem Jahr wäre Willi Sitte 100 Jahre geworden. Er gehörte neben den Begründern der Leipziger Schule, Bernhard Heisig (1925-2011), Wolfgang Mattheuer (1927-2004) und Werner Tübke (1929-2004) zu den prominentesten, auch international bekannten Vertretern der Bildenden Kunst in der DDR. In Merseburg wird das Lebenswerk des Malers nicht nur verwaltet, sondern einzigartig präsentiert: in der Galerie, die seinen Namen trägt.

Mit „Merseburger Sprüche & Sprünge. Hommage auf den Realismus“ präsentiert der Förderkreis der Willi-Sitte-Galerie e. V. Merseburg im Sitte-Jubiläumsjahr eine große, sehr besondere Ausstellung: 160 Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Plastiken und Fotos von 83 Künstlern als Hommage auf das Gemeinschaftsgefühl und auf den Realismus. Das Ausstellungskonzept folgt einer gemalten Lebensuhr, deren Zeiger auf verschiedene Lebenszeiten von Kindheit bis Tod deuten, den millionenfach gemeinsamen menschlichen Erfahrungen, wie Geburt, Essen, Schlafen; Liebe, Abneigung und Hass; Lernen, Erholung und Arbeit. „Die Hommage auf den Realismus ist für mich eine Hommage auf unseren Galerienamensgeber Willi Sitte, der in seinen Widmungsblättern seine Verehrung gegenüber den von ihm besonders geschätzten Künstlern ausdrückte“, betont Michael Finger. Der Vorsitzende des Freundeskreises der Willi-Sitte-Galerie freut sich auf viele Gäste und interessante Gespräche und hofft: „Möge die Will-Sitte-Galerie hier in Merseburg auch in den kommenden Jahren ein fester Bestandteil für Begegnungen mit der Kunst sein.“

Unbedingt vorbeischauen! Bis 9. Januar 2022 in der Willi-Sitte-Galerie, Domstraße 15, 06217 Merseburg, www.willisittegaleriemerseburg.de

 

Öffnungszeiten:

Mittwoch 10.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 16.00 Uhr
Freitag 10.00 - 16.00 Uhr
Samstag 13.00 - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 13.00 - 16.00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen