Warum Merseburg?

Blogazine zum 1000-jährigen Weihejubliäum des Merseburger Doms

Merseburger Zaubersprüche | © Vereinigte Domstifter, Foto: Falko Matte

Berühmte Beschwörungsformeln

Ein Mönch hat sie vor mehr als 1.000 Jahren aufgeschrieben und dann in der Domstiftsbibliothek verwahrt: Die Merseburger Zaubersprüche sind die einzigen in Deutschland erhaltenen heidnischen Beschwörungsformeln.

Zwei Sprüche in Althochdeutsch überliefert geben magische Beschwörungsformeln aus vorchristlicher Zeit in seltener Ursprünglichkeit wieder und halten damit heidnisch-germanisches Brauchtum fest. Während der erste Vers gesprochen wurde, um Gefangene aus ihren Fesseln zu befreien, sollte mit dem zweiten die Heilung einer Fußverletzung bewirkt werden.

Die streng geformten Sprüche offenbaren die besondere Klangfülle althochdeutscher Sprache. Mit den Mitteln von Wiederholung, Gleichlauf und Schlussbeschwörung wird eine magisch-zwingende Ausstrahlung der Rede angestrebt. Beachtenswert ist der Umstand, dass die Merseburger Zaubersprüche das einzige bekannte althochdeutsche Sprachzeugnis darstellten, in dem Gestalter der germanischen Götterwelt (Wodan, Balder, Friia, Volla, Sunna, Phol, Sinhtgunt) agieren. Aufgezeichnet wurden sie vermutlich im ersten oder zweiten Drittel des 10. Jahrhunderts. Die Merseburger Zaubersprüche erhielten ihren Namen nach dem Fundort. Entdeckt wurden sie erst im Jahre 1841 vom Historiker Georg Waitz in der Bibliothek des Domstifts Merseburg. Er selbst verzichtete auf ihre Veröffentlichung und überließ sie den Brüdern Grimm zur Bearbeitung. Jakob Grimm wählte die Merseburger Zaubersprüche zum Thema seines Antrittsvortrags der Berliner Akademie der Wissenschaften am 3. Februar 1842. Grimm würdigte die überlieferte Handschrift als „… Kostbarkeit“, der „keine Bibliothek in Deutschland … etwas zur Seite zu stellen [habe].“

Im Zauberspruchgewölbe werden die berühmten Merseburger Zaubersprüche im Faksimile präsentiert. Zum Weihejubiläum können die Zaubersprüche jedoch vom 1. bis 10. Oktober 2021 im Original exklusiv besichtigt werden.